Seite auswählen

…es ist circa 4 Uhr morgens und vor der Tür ist ein herrlicher Trubel zu hören. Die Kinder toben, waschen, verbringen Zeit miteinander und leben ihr buntes Morgenprogramm.

Ich liege noch im Bett und frage mich, wo ich bin. Die Ventilatoren kreisen und das dröhnende Geräusch gibt einen monotonen Bass zum bunten Kindergeschnatter ab. Besonders die Art, wie die Kinder die Worte betonen (wie ein Sing-Sang) stimmt schon früh auf einen fröhlichen und bunten Tag ein. Ich freue mich.

Nach unserer Dach-Genießer-Teamzeit ging es heute wieder in die Schule, diesmal staunten wir über die herrlichen Knopfaugen in den einzelnen Klassen, über das bunte Tanzprogramm, und auch wieder darüber, wie viiiiel Zeit innerhalb weniger Augenblicke vergehen kann. Abendmahl auf dem Dach und gemeinsames Visionieren über das, was „noch so kommt“ – eine schöne Mischung.

Und dann plötzlich ist es bereits nachmittags und wir dürfen uns ganz dem Kinderlachen hingeben. Basteln, Malen, Fußball spielen, toben, lachen, Namen lernen, Perlenarmbänder fädeln, Scoubidoo erlernen, uns aneinander freuen.

Und immer wieder bin ich darüber so erstaunt, WIE Zufriedenheit sich anfühlen kann…
Am Abend dazusitzen und zurückzuschauen erfüllt zutiefst mit Dankbarkeit.
Morgen geht es weiter…
Wie schön!