Seite auswählen

Danke für eure Unterstützug

Liebe Freunde,
Vielen ♥️Lichen DANK für eure Spenden für Menschen in Indien in den vergangenen Wochen!

Dank Eurer Hilfe konnten wir das Ziel erreichen und 1000 Familien der Fischerdörfer in den schwersten Tagen und Wochen helfen!
Langsam senken sich die Zahlen der Todesfälle. Viele Tragische Geschichten erreichen uns regelmäßig von unseren Kontaktpersonen aus Indien. Der Lockdown besteht weiterhin.

So wollen wir weiter sammeln, um auch in der nächsten Zeit mittellosen Menschen helfen zu können, die es so hart getroffen hat. Die Unterstützung wird wöchentlich weitergeleitet und vor Ort sofort umgesetzt!

Aktuelle Corona Situation in Indien

Aktuelle Corona Situation in Indien

Liebe Indien-Freunde,

sicher habt Ihr über die Nachrichten bereits über die katastrophalen Zustände in Indien gehört. Unser Herz ist schwer angesichts der derzeitigen Situation, welche die Ärmsten der Armen noch härter trifft. Unsere Kontaktpersonen vor Ort schreiben, dass das Land von der aktuellen Covid Welle in einem nicht gekannten Ausmaß überrollt wird. Da es an allem fehlt – Zugang zu Hygienemitteln, Nahrung, medizinische Betreuung und Sauerstoff sind die Überlebenschancen nach einer Infektion mit dem neuen Mutanten sehr gering. Jeden Tag sterben hunderte von Menschen. 

Nach dem das Education Center und das Waisenhaus gerade wieder für einige Jahrgänge öffnen durfte, müssen Sie nun aufgrund der landesweiten Situation erneut schließen. Verschiedene Pastoren in der Region versuchen die Kinder und umliegenden Dorfbewohner mit Essenspaketen, Desinfektionsmittel, Masken, Handtücher und Seifen usw. zu versorgen. Viele Menschen leiden unter der schwierigen Ernährungssituation und begehen aus Verzweiflung Suizid, da der Hunger der 2. lebensbedrohliche Faktor nach dem Covid-Virus ist.

Helfen Sie uns, die Menschen vor Ort zu unterstützen.

Unsere Partner vor Ort versuchen so viele Menschen wie möglich mit Nahrungsmittel-Paketen zu versorgen. Sie schreiben: „Für eine 15-tägige Versorgung wollen wir mit dreihundert Familien in drei Bezirken unseres Bundesstaates beginnen. Jeder Bezirk umfasst ca. 100 Familien welche sich in einer prekären Situation befinden.“

Das Nahrungsmittel-Paket besteht aus:

  • 25 kg Reis, 13 €
  • 3 kg Speiseöl 3 €
  • 2 kg Linsen € 3
  • 1 kg Tamarinde 2 €
  • 3 kg Zwiebeln 3 €
  • 2 kg Weizen 1 €
  • 1 kg rotes Chilipulver 1 €
  • 6 kg verschiedenes Gemüse 1 €
  • 30 Eier 1 €
  • 2 kg Zucker 1 €

Gesamtkosten für eine Familie (jede Familie 4 bis 6 Personen) belaufen sich auf 29 €/ pro Paket.